Information

Konzert »Die Musik nach Hause bringen« am 19. September 2021

Fassade der Jüdischen Gemeinde zu Dresden

Unter dem Titel »Die Musik nach Hause bringen« eröffnet ein Konzertprogramm der Neuen Jüdischen Kammerphilharmonie Dresden am 19. September 2021 in der Semperoper die Veranstaltungsreihe »Umanut weChaim – Kunst und Leben«. Zur Aufführung kommen Werke von Franz Waxman, Marc Lavry, Miklós Rózsa, Erich Wolfgang Korngold und Robert Fuchs. Das Grußwort spricht als Schirmherrin der Reihe die Staatsministerin für Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch. Chefdirigent der Neuen Jüdischen Kammerphilharmonie Dresden ist Michael Hurshell, seit 2020 Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Dresden. Für ihr Engagement und die Wiederaufführung vergessener Werke verfemter jüdischer Komponist*innen wurde das Ensemble 2017 mit dem internationalen Hosenfeld/Szpilman-Preis ausgezeichnet. 

Anlässlich der bundesweiten Initiative »1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland« findet dresdenweit bis Dezember 2021 ein thematisch weit gefasster Veranstaltungsbogen zum 800-jährigen jüdischen Leben und Kulturschaffen in Sachsen statt. Unter dem Titel »Umanut weChaim – Kunst und Leben« feiern die Künstler*innen der Semperoper Dresden, des Staatsschauspiel Dresden und der Sächsischen Staatskapelle Dresden das Jubiläum mit Konzerten, Lesungen, Vorträgen, Symposien und Filmen an verschiedenen Veranstaltungsorten. Neben bekannten Künstler*innen jüdischen Glaubens respektive jüdischer Herkunft kommen dabei Persönlichkeiten mit Bezug zu Dresden zu Gehör, um mit ihnen das bedeutende kulturelle Vermächtnis zu ehren, das Sachsen und insbesondere die Sächsischen Staatstheater den jüdischen Kulturschaffenden verdankt.

Termine und Infos