Willkommen!

Peter Theiler und Aaron S. Watkin im Gespräch zur Saison 2019/20

Durch die kreativen Impulse von Aaron S. Watkin seit dem Beginn seiner künstlerischen Leitung 2006 entwickelte sich das Semperoper Ballett zu einer internationalen Company, die mit zahlreichen Tourneen weltweit als Kulturbotschafter wirkt. Aaron S. Watkins Vertrag wurde unter der Intendanz von Peter Theiler bis 2023 verlängert – Zeit, gemeinsam in die Zukunft zu blicken …

Zusammenarbeit

Peter Theiler Ich bin ein Opernmann, insofern brauche ich einen Ballettdirektor, dem ich vertrauen kann. Ich bin mir gewiss, dass unter der Ballettdirektion von Aaron S. Watkin ein hohes Niveau an künstlerischer Qualität herrscht. Das wurde mir bereits klar, als wir uns während meiner Vorbereitungszeit kennenlernten. Aaron S. Watkin hat langjährige Aufbauarbeit der Company geleistet und eine Kontinuität geschaffen, an der wir festhalten und die es zu bereichern gilt. Er ist und bleibt die kreative Kraft für das Semperoper Ballett – mich selbst sehe ich
als Ermöglicher von Ideen.

Aaron S. Watkin Ich schätze die künstlerische Autonomie unter der Intendanz von Peter Theiler. Er ist sehr offen, lässt sich gern faszinieren und hat eine große Vorliebe für Ballett, so dass wir mit gemeinsamem Mut und vielen neuen Ideen die Zukunft gestalten können. Damit zahlt sich die harte Arbeit der vergangenen Jahre aus. Es ist ein großes Privileg, jetzt auf unserem künstlerischen
Weg zusammen weiter zu gehen.

Semperoper Ballett

Peter Theiler Unser Anspruch ist, mit dem Semperoper Ballett den Spagat von Klassik bis hin zur Moderne zu wagen und damit eine Reise durch die gesamte Tanzgeschichte. Genau das ist auch die einzigartige Stärke von Aaron S. Watkin: Er gestaltet die Vielfältigkeit im Tanz konzeptionell und mit großer Konsequenz gepaart mit ebensolcher Offenheit. Dies manifestiert sich nicht zuletzt darin, wie die Company aufgestellt ist: Die Tänzer*innen beherrschen den klassischen Tanz in Perfektion, sind aber auch jederzeit in der Lage, sehr expressiv modern zu tanzen. Durch diese Flexibilität und künstlerische Exzellenz steigt die Reputation der Company, national wie international. In der vergangenen Spielzeit war das Semperoper Ballett erstmals in Australien und Singapur auf Tour und wurde gefeiert!

Aaron S. Watkin Die Menschen in Dresden haben eine starke Verbindung zur Oper und bestimmten Komponisten. Im Bereich des Tanzes müssen manche Strömungen der jüngeren Tanzgeschichte noch erzählt werden. Deshalb sehe ich es als meine Aufgabe, klassische und zeitgenössische Choreografien beispielsweise in mehrteiligen Ballettabenden miteinander zu verbinden, um dem Publikum neue Perspektiven zu eröffnen und um aufzuzeigen, wie diese Strömungen aufeinander aufbauen und in Beziehung stehen. Das Semperoper Ballett gibt mir die Möglichkeit, sowohl die Tradition zu würdigen als auch zu experimentieren und Neues zu schaffen.

Die Saison 2019/20

Peter Theiler In dieser Spielzeit stehen zwei ganz besondere Premieren auf dem Spielplan. In Fortführung der großen Rezeptionsgeschichte von Richard Strauss Werken an der Semperoper, wird erstmalig im Juni 2020 – 70 Jahre nach dem Tod des Komponisten – in Dresden dessen Komposition »Vier letzte Lieder« tänzerisch interpretiert. Die Uraufführung in der Choreografie von David Dawson bildet den Abschluss eines neuen dreiteiligen Ballettabends, auf den ich mich ganz besonders freue.

Aaron S. Watkin Die Tanzoper »Iphigenie auf Tauris« von Pina Bausch zur Musik von Christoph Willibald Gluck wird im Dezember 2019 Premiere feiern. Das Semperoper Ballett wird die erste Company sein, die dieses Stück tanzen darf – nach dem Tanztheater Wuppertal. Es ist eine große Kooperation: zum einen mit der Pina Bausch Foundation in Zusammenarbeit mit dem Tanztheater Wuppertal, und auf der anderen Seite hausintern mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden, dem Sächsischen Staatopernchor sowie Sänger*innen des Opernensembles unter der Musikalischen Leitung von Jonathan Darlington. Herr Theiler und ich stärken so die Verbindung zwischen Oper und Ballett und arbeiten in Zukunft im Programm noch enger zusammen. Wir sind das Semperoper Ballett – aber wir sind auch die Semperoper.

Kalender

Der Text dieses Kalenders kann nicht bei deaktiviertem Javascript angezeigt werden.

Kalender überspringen
gehe zum Kalendarium