/
/
/
/
/
 

Stephanie Houtzeel

Solist (Gast)

Die Mezzosopranistin war in der Spielzeit 2010/11 an der Wiener Staatsoper als Komponist in »Ariadne auf Naxos«, Octavian in »Der Rosenkavalier« und Dorabella in »Così fan tutte« zu erleben. Im Sommer 2009 debütierte sie in der Rolle der Ottavia in »L’incoronazione di Poppea« beim Boston Early Music Festival. Weitere Engagements führten sie zuletzt als Prinz Orlofsky (»Die Fledermaus«) an die Opéra de Lyon und als Dorabella nach Straßburg. Als Rosmira in Händels »Partenope« feierte sie ihr New York City Operndebüt. Octavian sang sie auch in Paris, der New Israeli Opera und in Graz. Von der Zeitschrift Opernwelt wurde sie für ihre Interpretation des Komponisten in »Ariadne auf Naxos« als eine der besten Nachwuchssängerinnen geehrt und trat mit dieser Partie auch in Zürich, Tel Aviv und Antwerpen auf. Sie sang alle Mozart-Partien ihre Stimmfachs, u.a. Sesto in »La clemenza di Tito« und Idamante in »Idomeneo« in Graz und Washington DC. Ihr französisches Repertoire umfasst Partien wie Nicklausse in »Les contes d’Hoffmann« (Lissabon, Antwerpen, St. Gallen und Linz), Marguérite in »La damnation de Faust« (Antwerpen) und Charlotte in »Werther« (Sassari, Italien). Auch im Barockfach ist sie zu Hause: 2007 übernahm sie die Titelrolle in Lullys »Armide« mit der Oper Lafayette, und 2008 sang sie Juno und Mystery in Purcells »Fairy Queen« in Rennes. Ihr Operndebüt gab sie als Dorabella bei den Bad Hersfelder Festspielen.