/
/
/
/
/
 

Piero Monti

Choreinstudierung

Piero Monti, geboren in Faenza in Norditalien, studierte parallel zu wissenschaftlichen Fächern Musik am Konservatorium Luigi Cherubini in Florenz, wo er 1979 in Chormusik und Chorleitung seinen Abschluss mit Auszeichnung machte. Im November 1979 gewann er einen Wettbewerb am Teatro Comunale di Bologna als Solorepetitor und wurde 1983 Musikbühnenleiter. 1988 übernahm er auf Einladung von Riccardo Chailly in Bologna die Chorleitung für 15 Jahre. Er arbeitete u.a. mit Dirigenten wie Riccardo Chailly, Christian Thielemann, Claudio Abbado und Giuseppe Sinopoli zusammen. 2003 wurde er in gleicher Funktion an das Teatro La Fenice in Venedig berufen und war von 2004 bis 2012 Chordirektor am Teatro del Maggio Musicale Fiorentino in Florenz. Im Juni 2013 bereitete er den Chor von Radio France auf das Verdi-Requiem unter der musikalischen Leitung von Daniele Gatti vor. Derzeit ist Piero Monti Chordirektor am Teatro Massimo in Palermo. Er hat zahlreiche Konzerte wie »Petite Messe solennelle« von Rossini, »Carmina Burana« von Orff, »Les Noces« von Strawinsky sowie »Quattro pezzi sacri« von Verdi und »Messa di Gloria« von Puccini dirigiert.