/
/
/
/
/
 

Dimitris Tiliakos

Solist (Gast)

Der griechische Bariton Dimitris Tiliakos studierte am Konservatorium in Athen Viola und Gesang, letzteres später auch in München. 1996 gewann er den ersten Preis des Maria Callas Instituts, 1998 siegte er beim Willi-Domgraf-Fassbaender-Wettbewerb in München. Kurz darauf gab er in Deutschland sein Bühnendebüt als Conte d’Almaviva (»Le nozze di Figaro«) am Prinzregententheater in München. Von 1997 bis 2003 war Dimitris Tiliakos Ensemblemitglied am Staatstheater Nürnberg, wo er in nahezu allen wichtigen Rollen des lyrischen Baritonfachs auf sich aufmerksam machte. Seit 2003 ist der Bariton freischaffend und gastiert regelmäßig an bedeutenden Bühnen im In- und Ausland, darunter an den wichtigsten Opern- und Konzerthäusern seines Heimatlandes wie der Griechischen Nationaloper und dem Megaron in Athen, dem Epidaurus-Theater und dem Megaron von Thessaloniki. 2008 gab er seine Debüts am Royal Opera House Covent Garden und der Opéra Bastille als Marquis von Posa in »Don Carlo«. 2009 kehrte er für eine Neuproduktion von »Macbeth« nach Paris zurück. 2010 debütierte er an der Metropolitan Opera New York als Schaunard in »La bohème«. 2011/12 trat er mit »Il trovatore« an der Opéra de Nice und am Théâtre de la Monnaie in Brüssel auf. Zukünftige Engagements führen ihn u.a. als Lescaut (»Manon Lescaut«) nach Hamburg, als Macbeth nach Athen und als Aeneas (»Dido and Aeneas«) nach Madrid. 2013 debütiert Dimitris Tiliakos an der Semperoper Dresden in der Titelpartie von »Rigoletto«.