/
/
/
/
/
 

Lucrecia Garcia

Solist (Gast)

Die aus Venezuela stammende Sopranistin Lucrecia Garcia kam 1998 nach Spanien, wo sie ihre Ausbildung an der Escuela Superior de Mùsica Reina Sofia in Madrid erhielt. Sängerische Höhepunkte ihrer Karriere waren die Titelpartie in »Aida« an der Pariser Oper, in der Arena di Verona, an der Seattle Opera, in Athen und Madrid, Elisabetta (»Don Carlo«) und Amelia (»Un ballo in maschera«) an der Oper Frankfurt und der Deutschen Oper Berlin sowie die Titelpartie in »Norma« in Salerno und Fiordiligi (»Così fan tutte«) in Santander und Madrid. Sie trat mit Orchestern wie dem Orquesta Nacional de España, dem Real Orquesta de Sevilla, dem Orquesta de Radio Televisiòn Española, der Sinfonica de Galicia, der Sinfonica Venezuela, der Sinfonica de Santo Domingo und der Sinfonica del Principado Asturias auf. Weitere Engagements führen sie nach Paris, Berlin, Mailand, Frankfurt und Tokio. An der Semperoper gibt sie 2014 als Turandot ihr Hausdebüt.