/
/
/
/
/
 
Semperoper und Junge Szene auf Facebook Semperoper Dresden auf Twitter Wir auf Youtube

La juive / Die Jüdin

Fotogallerie für La juive / Die Jüdin - Insgesamt 5 Fotos.

Selbst Richard Wagner, für seine Kollegenschelte berüchtigt, war voll des Lobes und bescheinigte Halévy »Musik zu schreiben, wie sie aus den innersten, gewaltigsten Tiefen der reichsten menschlichen Natur hervorquillt«.
Euphorische Begeisterung, doch auch harsche Ablehnung begleiteten »La juive« seit ihrer Uraufführung 1835 an der Pariser Grand Opéra. Kein Wunder bei dem Stoff – Fromental Halévy, selbst Jude, thematisiert einen christlich-jüdischen Konflikt. In Konstanz, am Vorabend des Konzils von 1414, das die Christen einigen soll, erfahren der jüdische Goldschmied Eléazar und seine Tochter Rachel immer wieder Anfeindungen. Die Situation eskaliert als offenbart wird, dass Rachels Geliebter nicht, wie er behauptet hat, ein jüdischer Künstler namens Samuel, sondern der mit einer Nichte des Kaisers, Eudoxie, verheiratete katholische Fürst Léopold ist. Auf Beziehungen zwischen Juden und Christen steht der Tod. Um den Geliebten zu retten, klagt Rachel sich selbst an und wird gemeinsam mit ihrem Vater verurteilt. Doch was Eléazar seiner Tochter vorenthält: Sie ist eigentlich ein christliches Findelkind, das er aus den Trümmern eines brennenden Hauses gerettet und aufgezogen hat.
Halévys Welterfolg verschwand, wie so viele andere Werke, während der Zeit der Nationalsozialisten von der Bühne. Jossi Wielers und Sergio Morabitos Inszenierung, die 2008 an der Staatsoper Stuttgart Premiere hatte und jetzt an die Semperoper übertragen wird, nimmt eine entscheidende Neuinterpretation vor, die Eléazars auf den ersten Blick verwerfliche Entscheidung, Rachel nicht über ihre Identität aufzuklären, in einem ganz anderen Licht erscheinen lässt …


Ausführliche Inhaltsangabe

Oper in fünf Akten von Fromental Halévy
In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Gesamtdauer 4 Stunden 40 Minuten

Kostenlose Werkeinführung 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Premiere am 12.05.2013

Keine weiteren Vorstellungen in dieser Spielzeit.

Inszenierung/Dramaturgie: Sergio Morabito
Choreografische Mitarbeit: Lydia Steier
Bühnenbild: Bert Neumann
Chor: Pablo Assante
Szenische Einstudierung: Dirk Schmeding
Kostüme: Nina von Mechow
Licht: Lothar Baumgarte
Choreografie: Demis Volpi

Fotogalerie

Ensemble|La juive|© Matthias Creutziger

Video

La juive / Die Jüdin
La juive / Die Jüdin
La juive / Die Jüdin