/
/
/
/
/
 
Semperoper und Junge Szene auf Facebook Semperoper Dresden auf Twitter Wir auf Youtube

Nabucco

Fotogallerie für Nabucco - Insgesamt 3 Fotos.

Zwischen Hebräern und Babyloniern herrscht Krieg. Der babylonische Angriff auf Jerusalem steht bevor. Um die Stadt vor der Vernichtung zu retten, wird Fenena, Tochter des babylonischen Königs Nabucco, als Geisel genommen. Fenena war nach Jerusalem geflüchtet, nachdem sie den geliebten Ismaele, Neffe des Königs von Jerusalem, aus der Gefangenschaft Babylons befreit hatte. Fenena hat Abigaille zur Schwester. Abigaille will Krone und Ismaele. Nabucco erklärt sich zum Gott und gerät ins Abseits der Völker und Familie. Die nunmehr unter Abigailles Herrschaft unterworfenen Hebräer sinnen auf Rache an den Babyloniern. Wem gehört die Welt?
Die Liebenden Fenena und Ismaele werden zwischen den Fronten zerrieben. Nabucco greift ein und beendet die Spirale der Gewalt. Ohne Aussicht auf Gewaltherrschaft und Liebe nimmt sich Abigaille das Leben. Der Gefangenenchor «Va, pensiero …» wurde zur eigentlichen Nationalhymne der italienischen Befreiungsbewegung.


Ausführliche Inhaltsangabe

Oper in vier Teilen von Giuseppe Verdi Bühnensprache: italienisch mit deutschen Übertiteln

Gesamtdauer 2 Stunden 30 Minuten

Premiere am 19.05.1996

In der aktuellen Saison keine Vorstellungen.

Inszenierung: Peter Konwitschny
Bühnenbild: Helmut Brade
Kostüme: Frauke Schernau
Chor: Matthias Brauer