/
/
/
/
/
 
Semperoper und Junge Szene auf Facebook Semperoper Dresden auf Twitter Wir auf Youtube

Street Scene

Fotogallerie für Street Scene - Insgesamt 5 Fotos.

»Broadways erste richtige Oper« titelten die Zeitungen nach der Uraufführung von »Street Scene« am 9. Januar 1947 in New York. Grundlage von Kurt Weills American Opera ist das gleichnamige, 1929 mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnete und 1931 verfilmte Schauspiel von Elmer Rice, der in seiner Sozialkritik Bertolt Brecht nahe steht. Flüchtige Straßenszenen geben Einblick in das Seelenleben der Bewohner eines Stadtviertels, wo sich der tägliche Überlebenskampf mit ganzer Härte abspielt und Hoffnung unmittelbar neben Verzweiflung steht.
Im Dramatischen setzte Weill auf den fließenden Übergang vom Lied zum gesprochenen Wort und verband verschiedene musikalische Ausdrucksformen wie Arie, Liebesduett, Ensembles, Chorpassagen, Tanzmusik und Blues bis hin zum Song zu einem zusammenhängenden Ganzen. Kurt Weill, der 1933 Deutschland verließ und über Paris nach New York emigrierte, sprach »Street Scene« nicht nur besondere Qualitäten zu, sondern sagte voraus, dass das Werk lange nach seinem Tod wieder auf Interesse stoßen werde. – Nun, 64 Jahre nach der Uraufführung, ist »Street Scene« erstmals in Dresden zu erleben.

Kostenlose Werkeinführung 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Opernkeller der Semperoper


Ausführliche Inhaltsangabe

Eine amerikanische Oper in zwei Akten von Kurt Weill. In deutscher Sprache mit Übertiteln.

Gesamtdauer 3 Stunden

Premiere am 19.06.2011

In der aktuellen Saison keine Vorstellungen.


Inszenierung: Bettina Bruinier
Bühnenbild: Volker Thiele
Kostüme: Mareile Krettek
Media Artist: Kerstin Polte
Licht: Davy Cunningham
Kinderchor: Andreas Heinze
Choreografie: Carla Börner-Spiewok
Dramaturgie: Nora Schmid

Fotogalerie

Street Scene|Sabine Brohm (Anna Maurrant), Markus Marquardt (Frank Maurrant)|© Matthias Creutziger

Video

Street Scene
Street Scene
Street Scene