/
/
/
/
/
 
Semperoper and Junge Szene on Facebook Semperoper Dresden on Twitter Semperoper Youtube Channel

Eva-Maria Westbroek

ソリスト(客演)

Die niederländische Sopranistin Eva-Maria Westbroek studierte Gesang am Konservatorium in Den Haag und nahm an Meisterkursen bei James McCray teil. Sie wurde beim Ersten Internationalen Wettbewerb der Stadt Rom, beim Catalani- und Santa Maria Ligure-Wettbewerb ausgezeichnet. 2008 wurde sie außerdem mit dem Grand Prix Antoine Livio geehrt. Ihr Bühnendebüt gab Eva-Maria Westbroek 1994 beim Aldeburgh Festival als Mère Marie in Poulencs »Dialogues des Carmélites«. Von 2001 bis 2006 war sie an der Staatsoper Stuttgart engagiert und wurde dort 2006 zur Kammersängerin ernannt. Eva-Maria Westbroek gastiert regelmäßig an den großen internationalen Opernhäusern in Amsterdam, Paris, London, Mailand, New York, San Francisco, Wien, Brüssel, Dresden, München und Frankfurt. 2003 debütierte sie bei den Salzburger Festspielen als Agave in einer konzertanten Aufführung von Egon Wellesz' »Die Bakchantinnen«, 2004 an der Opéra Bastille als Madame Lidoine (»Dialogues des Carmélites«) und an De Nederlandse Opera als Katerina Izmailova (»Lady Macbeth von Mzensk«). In dieser Partie gab sie 2006 auch ihr Debüt am Royal Opera House Covent Garden, wo sie auch als Minnie (»La fanciulla del west«), Didon (»Les Troyens«) und Sieglinde (»Die Walküre«) zu erleben war. 2011 verkörperte Eva Maria Westbroek dort die Partie der Anna Nicole Smith in der Welturaufführung von Mark-Anthony Turnages Oper »Anna Nicole«. 2011 folgte ihr Debüt an der Metropolitan Opera New York als Sieglinde in Robert Lepages Inszenierung der »Walküre«, eine Partie, die sie auch 2008 und 2009 bei den Bayreuther Festspielen sang. Bei den Festspielen in Aix-en-Provence sang sie Sieglinde unter Simon Rattle. Zwei weitere Rollendebüts gab sie an der Pariser Opéra Bastille: Elisabeth (»Tannhäuser«) und Kaiserin (»Die Frau ohne Schatten«). 2008 sang sie zum ersten Mal Chrysothemis (»Elektra«) in München. Es folgten Debüts an der Mailänder Scala, in San Francisco und Wien. Weitere Engagements führten sie als Manon Lescaut nach Brüssel, als Francesca da Rimini an die MET und als Minnie nach Frankfurt. An der Semperoper Dresden debütierte sie 2004 als Gutrune (»Götterdämmerung«). In der Saison 2013/14 singt sie hier an der Seite von Frank van Aken die Isolde (»Tristan und Isolde«).