/
/
/
/
/
 
Semperoper and Junge Szene on Facebook Semperoper Dresden on Twitter Semperoper Youtube Channel

Anne Schwanewilms

ソリスト(客演)

Die gebürtige Gelsenkirchenerin war von 1991 bis 1996 Ensemblemitglied der Oper Köln. Seitdem arbeitet sie freischaffend und ist international als ausgewiesene Wagner- und Strauss-Interpretin, insbesondere als Ariadne, wie unter Sir Colin Davis am Royal Opera House Covent Garden, als Chrysothemis (»Elektra«) an der Mailänder Scala, als Marschallin (»Der Rosenkavalier«) in Chicago oder als Daphne unter Semyon Bychkov sehr erfolgreich. Anne Schwanewilms’ Opernrepertoire ist weit gefächert und reicht vom lyrischen deutschen über das italienische und französische Fach bis zu modernen Komponisten. Ihre besondere Liebe gilt dabei Richard Strauss. Sie gastiert an den bedeutendsten Bühnen der Welt, darunter die Wiener Staatsoper, das Royal Opera House Covent Garden, das Teatro alla Scala di Milano, die Salzburger Festspiele, die Lyric Opera of Chicago, die Metropolitan Opera New York u.a. mit renommierten Dirigenten wie Sir Colin Davis, Sir Simon Rattle, Daniel Barenboim, Christian Thielemann, Riccardo Chailly, Christoph v. Dohnányi, Lorin Maazel, Kent Nagano, Kurt Masur, James Levine oder Vladimir Jurowski und mit bekannten Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, dem Leipziger Gewandhausorchester, dem Concertgebouworkest Amsterdam, dem Nederlands Radio Symphony Orchestra Hilversum, dem London Symphony Orchestra, dem London Philharmonic Orchestra und dem Orchestre National de France. Als erfahrene Konzert- und Liedsängerin ist Anne Schwanewilms auf den wichtigsten Konzertpodien der Welt zu Gast. Zahlreiche CD- und DVD-Einspielungen dokumentieren die Gesangskunst der Künstlerin. 2002 wurde Anne Schwanewilms mit der Wahl zur Sängerin des Jahres in der Umfrage der Zeitschrift »Opernwelt« gewürdigt. An der Semperoper Dresden war sie bisher zu erleben als Ariadne (»Ariadne auf Naxos«), Danae (»Die Liebe der Danae«), Arabella (»Arabella«), Feldmarschallin (»Der Rosenkavalier«), Contessa d’Almaviva (»Le nozze di Figaro«), Leonore (»Fidelio«), Elsa (»Lohengrin«), Desdemona (»Otello«), Elisabeth (»Tannhäuser«) und Marie (»Wozzeck«). 2014 singt sie hier in der Neuproduktion »Elektra« unter der musikalischen Leitung von Christian Thielemann die Partie der Chrysothemis.