/
/
/
/
/
 
Semperoper and Junge Szene on Facebook Semperoper Dresden on Twitter Semperoper Youtube Channel

Der Freischütz

Das verzweifelte Verlangen nach Erfolg zieht den Jägerburschen Max in die finstersten Abgründe des nächtlichen Waldes und der menschlichen Seele. Max, einst bester Schütze weit und breit, steckt in einer Pechsträhne. Ein einziger Schuss soll über seine Heirat mit Agathe entscheiden – eine zu wichtige Angelegenheit, um sie dem Zufall zu überlassen. Um Mitternacht in der Wolfsschlucht gießt Max mit dem zwielichtigen Kaspar die verfluchten Freikugeln, die niemals fehlgehen. Der Pakt mit dem Teufel ist besiegelt.
Es ist eine schwarz-romantische Geschichte über schauerliche Rituale in nebeligen Felsenschluchten, über gespenstische Erscheinungen und die verführerische Macht des Bösen. Aber es ist auch das Schicksal eines verliebten jungen Mannes, der sich aus Versagensängsten zum Äußersten treiben lässt.
»Ins Schwarze getroffen«, jubelte Carl Maria von Weber 1821 nach der Uraufführung, mit der »Der Freischütz« als »Deutsche Nationaloper« seinen Siegeszug durch die europäischen Opernhäuser antrat. Nun lässt Chefdirigent Christian Thielemann aus der geradezu dämonischen Musik gewaltige Spuk- und Lichtgestalten auferstehen.

Romantische Oper in drei Aufzügen von Carl Maria von Weber
In deutscher Sprache mit Übertiteln

プレミエ: 2015年05月01日

公演 / キャスト

2015年05月01日
19:00
2015年05月03日
18:00
2015年05月06日
19:00
2015年05月09日
19:00
2015年05月11日
19:00
2015年05月14日
19:00
2015年05月19日
19:00
2015年05月26日
19:00
2015年05月31日
19:00

指揮: Peter Schneider
演出: アクセル・ケーラー
装置: アルネ・ヴァルター
衣装: Katharina Weissenborn
Choreinstudierung: ・未定
ドラマトゥルギー: Werner Hintze

キャスト : 2015年05月19日

Kuno: ・未定
Agathe: ウテ・ゼルビヒ
Ännchen: Christina Landshamer
Kaspar: ミヒャエル・エーダー
Max: Michael König
Ein Eremit: ティルマン・レンネベック
Kilian: Pavol Kubán

Sächsischer Staatsopernchor Dresden
Sächsische Staatskapelle Dresden

Projekt Partner:
Sparkassen­Finanzgruppe Sachsen
Ostsächsische Sparkasse Dresden
Sparkassen­Versicherung Sachsen
Sachsen Bank

Ausstattungspartner: Rudolf Wöhrl AG

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung zur Förderung der Semperoper