/
/
/
/
/
 
Semperoper and Junge Szene on Facebook Semperoper Dresden on Twitter Semperoper Youtube Channel

Die schweigsame Frau

Komische Oper in drei Aufzügen von Richard Strauss

詳細解説

Erster Aufzug

Ein Vorort von London, um 1780: Sir Morosus, Admiral im Ruhestand, lebt zurückgezogen, seit er infolge einer Explosion auf seinem Schiff an extremer Geräuschempfindlichkeit leidet.
Umgang pflegt der reiche Mittsechsziger nur mit seiner Haushälterin, deren Geschwätzigkeit ihm auf die Nerven geht, und mit seinem Barbier als seinem einzigen Vertrauten. Die Haushälterin möchte den alten Morosus heiraten und sucht den Barbier als Helfer zu gewinnen. Der aber schimpft sie ein »altes, verschwatztes, verwittertes Weib » und sie ihn einen »Kuppelmajor und ausgeflogenen Galgenvogel«. Der lautstarke Streit ruft Sir Morosus herbei, der die Haushälterin verjagt. Während der Rasur versucht der Barbier, nicht ohne Erfolg, ihm die Heirat mit einer jungen Frau schmackhaft zu machen. Morosus hat allerdings Zweifel: »Eine schweigsame Frau findet man nur auf Kirchhöfen...«
Überraschend erscheint Henry, der während seines Studiums in Italien verschollene Neffe des Sir Morosus. Der ist überglücklich einen blutsverwandten Erben für sein Vermögen gefunden zu haben. Bald aber stellt er entsetzt fest, dass Henry als Mitglied einer reisenden italienischen Operntruppe nach England gekommen ist und noch dazu deren Primadonna Aminta geheiratet hat. Als Henrys Kollegen auftreten, schleudert ihnen Morosus verächtliche Beleidigungen ihres Standes entgegen. Er enterbt den Neffen und gibt dem Barbier den Auftrag, ihm eine junge, schweigsame Frau zu verschaffen. Die empörten Komödianten werden vom Barbier beschwichtigt, hören faszinierend vom Reichtum des Sir Morosus und zeigen sich gerührt, als Henry unter Verzicht auf das Erbe seine Liebe zu Aminta und seine Zugehörigkeit zur Truppe beteuert. Als der Barbier schließlich den Plan zu einer Intrige vorträgt, die Sir Morosus »kurieren« und Henry das Erbe zurückgewinnen soll, kennt ihre Begeisterung kein Ende.

Zweiter Aufzug

Am darauf folgenden Tag setzt der Barbier mit Hilfe der Operntruppe die geplante Intrigenkomödie in Szene.
Die drei weiblichen Mitglieder der Kompanie werden Sir Morosus als Ehekandidatinnen präsentiert. Er entscheidet sich für Aminta, die ein sanftes, stilles Bürgermädchen spielt. Zwei Komödianten, die einen Pfarrer und einen Notar darstellen, vollziehen zum Schein die Trauung und lassen das Brautpaar hochleben. Kaum allein, verwandelt sich die Braut in eine wahre Furie: ihre lärmende Zerstörungswut bringt Morosus zur Verzweiflung. Da erscheint wie zufällig Henry und zähmt sie. Den dankbaren Onkel beruhigt er mit der Aussicht auf baldige Scheidung. Die beiden versöhnen sich und Morosus begibt sich zu Bett. Henry schließt seine geliebte Aminta in die Arme.

Dritter Aufzug

Am dritten Tag wird die Intrige des Barbiers zu Ende geführt. Als Lady Morosus lässt Aminta das Haus des Admirals »entrümpeln« und nach ihrem Geschmack einrichten. Der Lärm der Handwerker, noch mehr aber die fingierte Singstunde Amintas mit dem einen Musikus spielenden Henry macht Morosus das Leben vollends zur Hölle. Schließlich meldet der Barbier das Eintreffen des »Hohen Gerichtes«, das über die Scheidung zu befinden hat. Noch einmal rächen sich die Komödianten an Sir Morosus für die Beleidigungen ihres Standes: der Alte ist dem Selbstmord nahe, als seinem Scheidungsgesuch nicht nachgegeben wird. Jetzt ist es an der Zeit, das Intrigenspiel aufzudecken. Als Morosus erfährt, wie übel ihm mitgespielt wurde, reagiert er - gegen all Erwartungen - mit einem versöhnlichen Lachen, denn er erkennt die heilsame Wirkung des Täuschungsmanövers. Die Komödianten haben einen neuen Freund gefunden, Henry und Aminta ein Zuhause. Morosus gibt sich mit einem Leben in stiller Bescheidenheit zufrieden.

戻る

フォトギャラリー

Die schweigsame Frau    |

映像

Die schweigsame Frau
Die schweigsame Frau
Die schweigsame Frau