/
/
/
/
/
 
Semperoper and Junge Szene on Facebook Semperoper Dresden on Twitter Semperoper Youtube Channel

Macbeth

Fotogallerie für Macbeth       - Insgesamt 4 Fotos.

Melodramma in vier Akten von Giuseppe Verdi
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

詳細解説

1. Aufzug

Die Generäle Banco und Macbeth kehren siegreich von der Schlacht zurück. Sie stoßen auf Hexen, die ihnen eine glorreiche Zukunft vorhersagen: Macbeth soll Herr von Cawdor und schottischer König werden, Banco der Ahnherr eines Königsgeschlechts. Macbeth kann sich über die Auskunft nicht freuen, er ahnt, dass die Prophezeiung zu Blutvergießen führen wird. Lady Macbeth erfährt durch einen Brief von der Begegnung Macbeths mit den Hexen. Leidenschaftlich will sie sich der Verwirklichung der Vorhersagen widmen: Macbeth soll mit ihrer Hilfe König werden. Am selben Abend soll König Duncan im Hause Macbeth eintreffen. Macbeth und seine Lady verabreden die heimliche Ermordung des Herrschers. Nach dem Mord ist Macbeth entsetzt: Eine Stimme, die ihm künftig schlaflose Nächte prophezeite. Die Lady beschmiert die schlafenden Wachen des Königs Duncan mit Blut, um den Mordverdacht auf sie zu lenken. Am Morgen entdecken Macduff und Banco den toten König Duncan. Macbeth und Lady Macbeth heucheln Bestürzung. Gemeinsam flehen das versammelte Volk und die herrschende Elite zu Gott, er möge das Verbrechen rächen.

2. Aufzug

Macbeth ist König. Die Vorhersage der Hexen, dass Bancos Nachfahren die Krone erben sollen, deprimiert ihn. Um die Macht zu sichern entscheiden er und Lady Macbeth, dass Banco und dessen Sohn sterben müssen. Zwei Gruppen von Mördern lauern Banco auf. Banco weiß, dass er in Gefahr ist. Er selbst wird das Opfer der Mörder, sein Sohn Fleanzio entkommt dem Anschlag. Der König und seine Lady geben ein Fest. Lady Macbeth fordert ihre Gäste auf, Feindschaft und Kummer zu vergessen. Macbeth, der gerade die Nachricht vom Tod Bancos erhalten hat, spricht einen Toast auf den tapferen Banco aus. Der Geist des toten Baco erscheint blutüberströmt auf dem Bankett. Macbeth, der einzige, der Banco sehen kann, fordert den Toten zum Kampf heraus. Lady Macbeth wirft ihrem Gatten Schwäche vor. Die Anwesenden sind schockiert vom offensichtlichen Wahnsinn des Herrschers. Macduff beschließt, umgehend zu fliehen.

3. Aufzug

Macbeth sucht die Hexen auf, um Klarheit über seine weitere Zukunft zu gewinnen. Sie lassen vor ihm Bilder erscheinen. Macbeth erfährt, dass er sich vor Macduff in Acht nehmen soll. Er werde von keinem Mann getötet, der von einer Frau geboren wurde. Und seine Herrschaft werde so lange dauern, bis der Wald von Birnam gegen ihn anrücke. Da Macbeth dies für unmöglich hält, beruhigt er sich. Auf die Frage, ob Bancos Nachkommen herrschen werden, zeigen ihm die Hexen eine Reihe von Königen, die Nachfahren Bacos. Macbeth verliert sein Bewusstsein. Auf Anraten der Lady, der Macbeth seine Erlebnisse schildert, entschließt sich Macbeth, Macduff’s Familie auszurotten sowie Bancos Sohn Fleanzio zu finden und zu töten.

4. Aufzug

Die Opfer von Macbeths Gewaltherrschaft trauern um ihre Heimat. Duncans Sohn Malcolm ruft das Volk zum Kampf gegen den Unterdrücker auf. Das Heer nutzt den Wald von Birnam, um sich zu tarnen. Ein Arzt und die Kammerfrau beobachten die schlafwandelnde Lady Macbeth. Im Schlaf verrät sie ihren Anteil am Mord des Königs Duncan. Macbeth erfährt, dass ein Heer gegen ihn anrückt. Der Meldung vom Selbstmord seiner Frau schenkt er kaum Aufmerksamkeit. Der Wald von Birnam bewegt sich auf Macbeth zu. Macduff, der nicht durch Geburt, sondern durch einen Kaiserschnitt auf die Welt kam, erschlägt Macbeth. Das Volk feiert den Sieg und huldigt dem neuen König: Malcolm, Duncans Sohn.

戻る

フォトギャラリー

Macbeth|© Matthias Creutziger

映像

Macbeth
Macbeth
Macbeth