/
/
/
/
/
 
Partner der Semperoper - Die Gläserner Manufaktur

Maxim Mironov

Solist (Gast)

Maxim Mironov gilt als gefragter Rossini-Interpret. Seinen Durchbruch erlebte der Tenor durch seinen Preis beim Wettbewerb »Neue Stimmen«. Geboren in Tula, studierte er an der Gnessin Musikakademie in Moskau und ging später an die Helikon-Oper in Moskau. Engagements führten ihn ans Teatro Real Madrid, zum Aix en-Provence Festival, ans Théâtre des Champs-Elysées Paris, zum Glyndebourne Festival, ans Théâtre de la Monnaie in Brüssel und zur Japan Opera Foundation in Tokio. Auftritte in Italien hatte er mit »L'italiana in Algeri«, »Il barbiere di Siviglia«, »Il viaggio a Reims« und mit »La cenerentola« beim Rossini Opernfestival, am Teatro La Fenice, Teatro Comunale di Bologna, Teatro di San Carlo in Neapel, Teatro Massimo Palermo und Teatro Petruzzelli. Weiterhin sang er »Orphée et Eurydice« an der Opéra de Toulon, »La cenerentola« an der Pariser Oper, »Il viaggio a Reims« in Bilbao und Santander, »Die Entführung aus dem Serail« an der Vlaamse Opera und der Opéra de Nice, »Otello« in Lausanne sowie »Castor et Pollux« am Theater an der Wien. Sein US-Debüt gab er an der Los Angeles Opera in »Il Turco in Italia«. Zukünftige Engagements sind »L'italiana in Algeri« am Stanislawsky Theater Moskau, »Il barbiere di Siviglia« an der Hamburgischen und der Wiener Staatsoper, »Otello« an der Vlaamse Opera, »La cenerentola« an der Wiener Staatsoper und »Iphigénie en Aulide« am Theater an der Wien.