/
/
/
/
/
 
Partner der Semperoper - Die Gläserner Manufaktur

Pavel Moskvito

Tänzer

GeborenRiga, Lettland; Lette, Russe
AusbildungVaganova Ballett Akademie St. Petersburg, Russland
Auszeichnungen»Hope of Russia Award« Vaganova Prix Ballet Competition (2001)
EngagementsSemperoper Ballett (seit 2006, seit 2007 Coryphée)
Kirov Ballet St. Petersburg, Russland
RepertoirePrinz, Spanischer Tanz, Drosselmeier »Der Nussknacker« (Produktionen von V. Vainonen; J. Neumeier; K. Simonov); Freund des Prinzen, Baron von Rotbart, Pas De Trois, Mazurka, Spanischer Tanz, Ungarischer Tanz »Schwanensee« (Produktionen von A. S. Watkin nach M. Petipa und L. Ivanov; M. Petipa und L. Ivanov); Die Blauen Vögel »Dornröschen« (Produktionen von M. Petipa; A. S. Watkin nach M. Petipa); Ekavir, 2 Begleiter »La Bayadère« (A. S. Watkin nach M. Petipa); Zigeunertanz »Don Quichotte« (A. Gorsky); Paris »Romeo und Julia« (L. Lavrovsky); Der Mann im Schatten »Illusionen wie 'Schwanensee'«, Demitrius »Ein Sommernachtstraum« (J. Neumeier); Grand Pas Classique (V. Gzowsky); Begleiter, Hans, Bauern Pas De Deux »Giselle« (Produktionen von J. Coralli; J. Perrot und M. Petipa; D. Dawson); Junger Mann, Gurn »La Sylphide« (A. Bournonville); Variation »Raymonda«, Solist »Paquita« (M. Petipa); Torero »Carmen« (R. Petit); Pas De Six »Der Widerspenstigen Zähmung« (J. Cranko); Junger Mann, Krakowjak »Die Fontäne von Bakhchissarai« (R. Zakharov); Der Zauberer »Petruschka« (A. Liepa nach M. Fokine); »Diana und Aktäon« aus: »La Esmeralda« (A. Vaganova); Demi-Solist »Diamanten«, Apollo »Apollo«, Tschaikowsky Pas De Deux, Vertrauter des verlorenen Sohnes »Der verlorene Sohn«, Demi-Solist »Thema und Variationen« (G. Balanchine); Approximate Sonata, The Second Detail, Steptext, Enemy In The Figure (W. Forsythe); Petite Mort, Sinfonietta (J. Kylián); No Thumb (P. Touzeau); Empty House (J. Inger); Vertigo Maze (S. Celis); Self Portrait (F. Chirpaz und K. Cere); The World According To Us (D. Dawson)
Filmproduktionen
»Giselle« (D. Dawson); Fritten Film (2008)
»Scheherazade« (2002)