/
/
/
/
/
 
Semperoper and Junge Szene on Facebook Semperoper Dresden on Twitter Semperoper Youtube Channel

Mikko Franck

Musical Director

Der finnische Dirigent Mikko Franck begann im Alter von fünf Jahren Violine zu spielen. Seit 1992 studierte er an der Sibelius-Akademie, in New York, Israel und Schweden. 1995 begann er sein Dirigierstudium, zunächst privat bei Jorma Panula und anschließend an der Sibelius-Akademie. Heute verfügt Mikko Franck über ein breit gefächertes Opern- und Konzertrepertoire. 2006 übernahm er die Stelle des Generalmusikdirektors an der Finnischen Nationaloper, von 2008 bis 2013 war er dort Künstlerischer Direktor und dirigierte u.a. »Die Zauberflöte«, »L’elisir d’amore«, »Don Giovanni«, »Tosca«, »La traviata«, »La fanciulla del West« und »Pohjalaisia«, die Neuproduktionen »La bohème«, »Chowantschina«, »Manon Lescaut«, »Parsifal«, »Eugen Onegin«, »Punainen viiva« (»The Red Line«), »Rigoletto«, »Isän tyttö« (»Daddy's Girl«), »Aleksis Kivi«, »Albert Herring«, »Die tote Stadt«, »Il trittico«, »Pelléas et Mélisande«, »Die Sache Makropulos» und die Uraufführungen von »Rasputin von Einojuhani Rautavaara« und »Robin Hood« von Jukka Linkola. Seit 2002 ist Mikko Franck Künstlerischer Direktor des Kangasniemi Music Festival. Bis 2007 war er Musikdirektor des Orchestre National de Belgique. In den letzten Jahren hat er die Berliner, Münchner, New Yorker und Londoner Philharmoniker, das Israel und das Los Angeles Philharmonic Orchestra sowie die Bamberger Symphoniker, das Dallas Symphony, das Chicago Symphony und das Tokio Symphony Orchestra dirigiert. Im Juli 2007 leitete er »Tosca« und »L’elisir d’amore« am Royal Opera House Covent Garden. Beim Orange Festival dirigierte er ebenfalls »Tosca«. Sein Debüt an der Metropolitan Opera New York gab er im Dezember 2011. Zu seinen jüngsten Erfolgen gehören die Wiederaufnahme von »Parsifal« am Opernhaus Zürich 2013, »Der fliegende Holländer« beim Festival Orange im Sommer 2013 sowie das Dirigat der Welturaufführung von »A Harlots Progress« von Iain Bell am Theater an der Wien. Im März 2014 debütierte er an der Wiener Staatsoper mit »La bohème« und übernahm im April die musikalische Leitung der Neuproduktion »Lohengrin«. Seine Einspielung von Sibelius’ »En Saga« und »Lemminkäinen Suite« mit dem Schwedischen Radio Sinfonie Orchester erhielt 2001 eine Grammy-Nominierung und wurde mit dem Diapason d’Or ausgezeichnet. Außerdem hat er Werke von Rautavaara, Tschajkowski, Rudi Stephan und Debussy für CD aufgenommen. Ab 2015 wird Mikko Franck das Orchestre Philharmonique de Radio France in Paris leiten. An der Semperoper Dresden gibt er in der Saison 2014/15 sein Debüt mit der musikalischen Leitung der Neuproduktion »Pelléas et Mélisande« in der Inszenierung von Àlex Ollé (La Fura dels Baus).

next:

Pelléas et Mélisande

24 Jan 2015 07:00 pm
26 Jan 2015 02:00 pm
01 Feb 2015 07:00 pm
05 Feb 2015 07:00 pm
08 Feb 2015 07:00 pm
11 Feb 2015 07:00 pm