/
/
/
/
/
 
Partner der Semperoper - Die Gläserner Manufaktur

Camilla Tilling

Soloist (Guest)

Die aus Schweden stammende Sopranistin Camilla Tilling studierte in Göteborg und am Royal College of Music in London. Ihre internationale Karriere begann 1999 mit ihrem Debüt als Corinna (»Il viaggio a Reims«) an der New York City Opera. Im Anschluss an diesen Erfolg debütierte sie innerhalb kürzester Zeit am Royal Opera House Covent Garden in London, an der Metropolitan Opera New York, am Théâtre de la Monnaie in Brüssel und bei den Festivals in Glyndebourne, Drottningholm und Aix-en-Provence. Am Royal Opera House Covent Garden war sie als Pamina (»Die Zauberflöte«), Sophie (»Der Rosenkavalier«), Dorinda (»Orlando«), Oscar (»Un ballo in maschera«), Arminda (»La finta giardiniera«), Gretel (»Hänsel und Gretel«) und aktuell als Susanna (»Le nozze di Figaro«) zu erleben. Die Partie der Susanna sang sie auch an der San Francisco Opera, an der Opéra national de Paris und an der Bayerischen Staatsoper, wo sie außerdem auch als Sophie und Prinzessin/Donna Clara (»L’Enfant et les Sortilèges/Der Zwerg«) zu hören war. An der Metropolitan Opera gastierte sie als Zerlina (»Don Giovanni«) und Nannetta (»Falstaff«), an der Lyric Opera Chicago als Sophie, am Teatro alla Scala di Milano als Ilia (»Idomeneo«) und am Teatro Real in Madrid als L'Ange in Messiaens »Saint François d'Assise«. Am Théâtre des Champs-Élysées gab Camilla Tilling ihr Rollendebüt als Fiordiligi (»Così fan tutte«) und am Théâtre du Capitole in Toulouse als Daphne (»Daphne«). Auf den internationalen Konzertpodien und im Liedrepertoire ebenso zu Hause wie auf den Opernbühnen, arbeitete Camilla Tilling mit berühmten Dirigenten wie Sir Antonio Pappano, Sir Andrew Davis, James Levine, Daniel Harding, Seiji Ozawa, Sir John Eliot Gardiner, Semyon Bychkov, Sir Charles Mackerras, Kurt Masur, Herbert Blomstedt und andere. Zu den Höhepunkten ihrer Karriere als Konzertsängerin zählen u.a. Mahlers 4. Sinfonie mit dem Boston Symphony Orchestra unter Bernard Haitink, Mahlers 2. Sinfonie in Göteborg unter Gustavo Dudamel und gemeinsam mit den Berliner Philharmonikern in der New Yorker Carnegie Hall unter Sir Simon Rattle sowie Haydns »Die Schöpfung« mit der Los Angeles Philharmonic unter Esa-Pekka Salonen. Zahlreiche CD- und DVD-Einspielungen dokumentieren die Gesangskunst der Sopranistin. An der Semperoper Dresden gibt Camilla Tilling in der Saison 2014/15 ihr Hausdebüt als Mélisande in der Neuproduktion »Pelléas et Mélisande«.

next:

Pelléas et Mélisande

24 Jan 2015 07:00 pm
26 Jan 2015 02:00 pm
01 Feb 2015 07:00 pm
05 Feb 2015 07:00 pm
08 Feb 2015 07:00 pm
11 Feb 2015 07:00 pm