/
/
/
/
/
 
Partner der Semperoper - Die Gläserner Manufaktur

Ingeborg Schöpf

Soloist (Guest)

Die aus der Steiermark stammende Sopranistin ist mehrfache Preisträgerin bedeutender Wettbewerbe und arbeitete in Meisterkursen mit Brigitte Fassbaender, Kerstin Meyer und Wilma Lipp zusammen. Gastengagements führten sie u.a. an die Komische Oper Berlin, die Deutsche Oper Berlin, die Staatsoper Hannover, die Volksoper Wien und in Konzerthallen wie die Avery-Fisher-Hall in New York oder die John-F.-Kennedy-Hall in Washington. Ingeborg Schöpf begeistert ihr Publikum von Wien über Beirut bis Dänemark als Rosalinde (»Die Fledermaus«), Sylva (»Die Csárdásfürstin«) und Hanna Glawari (»Die lustige Witwe«). Zu ihren Partien im Opernfach gehören u.a. Agathe (»Der Freischütz«), Marie (»Die verkaufte Braut«) und Martha aus der gleichnamigen Oper. Seit 1998 ist sie erste Sängerin an der Staatsoperette Dresden und dort u.a. als Gräfin Mariza, Josepha (»Im weißen Rössl«), Micaëla (»Carmen«,) Saffi (»Der Zigeunerbaron«) und Rosalinde (»Die Fledermaus«) zu erleben. 2009 / 10 feierte sie ihre Debüts an der Kölner Oper und an der Semperoper als Elvira (»L’italiana in Algeri«). In Köln gastierte sie außerdem als Giulietta (»Les contes d’Hoffmann«) und Gerhilde (»Die Walküre«). In der Semperoper war sie zuletzt im September 2012 in der Neuproduktion von Hans Werner Henzes Oper »Wir erreichen den Fluss« zu erleben. Zum ZDF-Silvesterkonzert der Staatskapelle Dresden 2012 unter der Leitung von Christian Thielemann trat Ingeborg Schöpf als Solistin auf und sang Arien und Duetten aus Emmerich Kálmáns Operetten.