/
/
/
/
/
 
Semperoper Ballett on Facebook Semperoper Ballett on Youtube

Otto Bubeníček

Dancer

Erster Solist des Hamburg Ballett Otto Bubeníček wurde in Lüben (Polen) geboren, ist jedoch tschechischer Nationalität und verbrachte aber den Großteil seiner Kindheit auf Reisen durch ganz Europa mit dem Wanderzirkus, in dem seine Eltern als Akrobaten auftraten. Er studierte und lehrte am Prager Konservatorium für Musik und Tanz. 1992 wurde ihm der »Prix Espèces« sowie der Zuschauerpreis des »Prix de Lausanne«, eines internationalen Wettkampfes für junge Tänzer, verliehen. Im Jahr darauf wurde er an das Hamburg Ballett John Neumeier engagiert, in dem er seit 1997 bis heute als Erster Solist aktiv ist. Überdies ist er ein gefragter Gast bei renommierten Companys und auf zahlreichen Galavorstellungen weltweit. 
Über seine Aufgabe als Tänzer hinaus ist Otto Bubeníček vielseitig kreativ: Er komponiert, designt und dreht Kurzfilme sowie Videoclips. Seine klassischen und elektronischen Kompositionen für Film und Tanz wurden an der Hamburger Staatsoper, der Opéra de Paris, der Semperoper Dresden und in Sapparo, Japan, aufgeführt. ARTE produzierte einen Dokumentarfilm über ihn und seinen Bruder Jiří unter dem Titel »Die Ballett-Zwillinge«. Mit dem Kurzfilm »Nachtrausch« trat Otto Bubeníček erstmals als Regisseur und Filmeditor in Erscheinung. Sein Tanz-Kurzfilm »Enlightened« schaffte es ins Finale des Online Video-Wettbewerbs SideBySide Art Center e.V. Weitere Kompositionen Otto Bubeníčeks sind zum Beispiel der Soundtrack zu »Nachtrausch« und die Musik zu Jiří Bubeníčeks Balletten »Unerreichte Orte« (uraufgeführt mit dem Ballett Hamburg John Neumeier 2005), »Ai No Yukue Mo« (uraufgeführt in Sapporo 2005) und »Le souffle de l’esprit« (uraufgeführt mit dem Ballett Zürich 2007), für das er außerdem Bühnenbild und Kostüme entwarf. Auch für »Toccata« (uraufgeführt vom New York City Ballet 2009) schuf er Musik und Kostüme.
2009 wurde er mit Italiens angesehenstem Preis, dem Premio Danza & Danza-Award als bester Tänzer des Jahres ausgezeichnet. Vom Magazin »Tanz wurde er ebenfalls zum besten Tänzer 2009 gewählt. 2010 wurde er für »Orpheus für den Theaterpreis FAUST in der Kategorie Schauspiel- und Tanzperformance nominiert. 2012 erhielt er zusammen mit seinem Bruder den Internationalen Ballettpreis für das beste Duett beim Dance Open Festival in St. Petersburg. Im Mai 2009 kreierten die Brüder »Bubeníček and Friends« am Prager Nationaltheater, »Jiří und Otto Bubeníček and Selected Dancers of Dresden Semperoper Ballet« im Januar 2010 in Tokio sowie »Jiří und Otto Bubeníček« 2011 in Rom. Neben alldem organisierte er in Zusammenarbeit mit seinem Bruder die Charity-Ballett-Gala »Ballett für Japan Dance for the Land of the Rising Sun«, um Spenden für die Opfer des Erdbebens und des Tsunamis in Japan zu sammeln.