/
/
/
/
/
 
Partner der Semperoper - Die Gläserner Manufaktur

Muriel Gerstner

Bühnenbild

Muriel Gerstner, 1962 in Basel geboren, studierte als ausgebildete Theatermalerin Bühnenbild in Wien bei Axel Manthey. Seit 1990 arbeitet sie als freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin, seit 2000 verbindet sie eine enge Zusammenarbeit mit dem Regisseur Sebastian Nübling und dem Musiker Lars Wittershagen. Außerdem arbeitet sie mit Karin Henkel, Johan Simons und für »Elektra« erstmals mit Barbara Frey. Stationen ihrer Arbeit sind u.a. die Münchner Kammerspiele, das Schauspielhaus Zürich, die Staatsoper Stuttgart, das Hamburger Schauspielhaus, das Theater Basel, die Salzburger Festspiele sowie die RuhrTriennale. 2007 vertrat sie die Schweiz an der Quadriennale für Bühnenbild in Prag mit der Arbeit »Zu bösen Häusern gehen«. Sechs Produktionen wurden zum Berliner Theatertreffen eingeladen: »John Gabriel Borkmann« von Henrik Ibsen, »Wilde-Mann mit traurigen Augen« und »Dunkel lockende Welt« von Händl Klaus, »Dido und Aeneas« nach Henry Purcell und Christopher Marlowe, »Pornographie« von Simon Stephens, alle in der Regie von Sebastian Nübling und »Macbeth« von William Shakespeare in der Regie von Karin Henkel. 2007 wurde dem Team Nübling, Gerstner, Wittershagen der 3sat Theaterpreis für »Dido und Aeneas« verliehen. Bei der Kritikerumfrage der Zeitschrift »Theater heute« wurde Muriel Gerstner 2002 als Nachwuchsbühnenbildnerin und 2006 als Bühnenbildnerin des Jahres ausgezeichnet.

mitwirkend:

Elektra

22.06.2014 19:00
29.06.2014 18:00
28.11.2014 19:00
15.12.2014 19:00