/
/
/
/
/
 
Partner der Semperoper - Die Gläserner Manufaktur

Dinara Alieva

Solist (Gast)

Dinara Alieva, geboren in Baku in Aserbaidschan, studierte Klavier und Gesang an der Baku Academy of Music und startete ihre Karriere an der Oper in Baku, wo sie zwischen 2002 und 2005 als Solistin im Ensemble des Hauses gewirkt hat. Dort interpretierte sie Partien wie Leonora (»Il trovatore«), Violetta (»La traviata«), Mimì (»La bohème«) und Nedda (»Pagliacci«). Die junge, international aufstrebende Sopranistin arbeitete bereits mit Künstlern wie Plácido Domingo, José Cura, Vladimir Fedoseyev, Yuri Temirkanov, Giuliano Carella u.a. sowie mit den führenden Orchestern Russlands, darunter das Philharmonic Orchestra und das State Symphony Orchestra von Sankt Petersburg. 2007 gewann sie den Maria Callas Grand Prix for Opera in Athen, 2010 den Gesangswettbewerb Francisco Viñas in Barcelona sowie den Wettbewerb Operalia am Teatro alla Scala di Milano. Außerdem ist sie Preisträgerin der internationalen Elena Obraztova Competition in Sankt Petersburg. 2013 wurde sie als »Honoured Artist of Azerbaijan« geehrt. Seit 2010 ist Dinara Alieva dem Bolschoi Theater Moskau eng verbunden, mit dem sie jüngst auf Tournee ging. Gastengagements führen sie u.a. an die Wiener Staatsoper, an die Bayerische Staatsoper München, an die Deutsche Oper Berlin, an die Oper Frankfurt und an das Mikhailovsky Theater Sankt Petersburg. Ihr Repertoire umfasst die großen Sopranpartien, neben den bereits genannten u.a. Rusalka, Marguerite (»Faust«), Liù (»Turandot«) Magda (»La rondine«), Lauretta (»Gianni Schicchi«). Micaëla (»Carmen«), Rosalinde (»Die Fledermaus«), Donna Elvira (»Don Giovanni«), Marfa (»Die Zarenbraut«) und Tatiana (»Eugen Onegin«). Als Violetta war sie u.a. anlässlich des dreißigsten Todestages von Maria Callas in der Konzerthalle von Thessaloniki zu hören. Mit der Partie der Mimì debütiert sie an der Semperoper Dresden.