/
/
/
/
/
 

Diana Haller

Solist (Gast)

Die Mezzosopranistin Diana Haller stammt aus Rijeka in Kroatien und studierte zunächst in ihrer Heimatstadt und anschließend am Conservatorio di Musica Giuseppe Tartini in Triest, an der Royal Academy of Music in London sowie in Stuttgart bei Dunja Vejzović und Brigitte Fassbaender. In der Saison 2009 / 10 debütierte Diana Haller als Mitglied des Opernstudios der Oper Stuttgart als Knappe in Wagners »Parsifal«. Außerdem sang sie die Partien Glaša (»Katja Kabanowa«) und Mercédès (»Carmen«). Seit der Saison 2010/11 gehört sie zum festen Ensemble der Oper Stuttgart. Ihr Repertoire umfasst u.a. Partien wie Laura (»Luisa Miller«), Mère Jeanne (»Dialogues des Carmélites «), Berta (»Il barbiere di Siviglia«), Erste Magd (»Elektra«), Cherubino (»Le nozze di Figaro«), Angelina (»La cenerentola«), Oberto und Ruggiero (»Alcina«), Fenena (»Nabucco«) und Flora (»La traviata«). 2011 gab Diana Haller mit der Titelpartie in »Siroe, Re di Persia« von Johann Adolf Hasse ihr Debüt beim London Handel Festival und in »Il noce di Benevento« von Giuseppe Balducci beim Festival Rossini in Wildbad. Unter der musikalischen Leitung von Helmuth Rilling debütierte sie mit der Internationalen Bachakademie Stuttgart in Mozarts Requiem. 2012 erhielt Diana Haller den 1. Preis beim Internationalen Wettbewerb für Liedkunst der Hugo-Wolf-Akademie Stuttgart. 2013 wurde sie in der Kritikerumfrage der Fachzeitschrift Opernwelt zur Nachwuchssängerin des Jahres gewählt. Außerdem wurde sie 2013 mit zwei wichtigen Preisen ihres Heimatlandes Kroatien ausgezeichnet. An der Oper in Zagreb debütierte Diana Haller zu Beginn des Jahres 2014 als Rosina (»Il barbiere di Siviglia«). Bei den Salzburger Festspielen wird sie im August 2014 unter der musikalischen Leitung von Daniele Gatti als Ines in Verdis »Il trovatore« zu erleben sein.