/
/
/
/
/
 

Jörg Schneider

Solist (Gast)

Der Österreicher Jörg Schneider erhielt seine musikalische Ausbildung in Wien. 1995 wurde der junge Tenor Mitglied am Staatstheater Wiesbaden. Von 1997 bis 2000 gehörte er dem Ensemble der Deutschen Oper am Rhein an. Seit 2007 ist er Mitglied der Wiener Volksoper. In den vergangenen Spielzeiten trat er unter anderem auf als Tamino in »Die Zauberflöte«, Narraboth in »Salome« und Flamand in »Capriccio« unter Ph. Jordan an der Wiener Staatsoper, Leukippos in »Daphne« unter Semyon Bychkov und unter Simone Young an der Staatsoper Hamburg und am Liceo in Barcelona, Iro in »Il ritorno d'Ulisse in patria« unter Christophe Rousset im Theater an der Wien, Belmonte in »Die Entführung aus dem Serail« unter Zubin Mehta beim Maggio Musicale Fiorentino, das Mozart-Requiem an der Semperoper Dresden und unter Christopher Hogwood bei der RAI in Turin sowie Luigi Cherubinis Kantate auf den Tod Haydns im Wiener Musikverein unter Riccardo Muti, Berlioz Requiem bei den Proms in London/ Royal Albert Hall, Mendelssohn-Bartholdys »Walpurgisnacht« an der Mailänder Scala und Strawinkys »Pulcinella« im Concertgebouw in Amsterdam. Weiterhin sang er bisher Don Ottavio (»Don Giovanni«) in Rom, Steuermann (»Der fliegende Holländer«) in Brüssel und an vielen anderen großen europäischen Bühnen und Konzerthäusern.