/
/
/
/
/
 

Zoltán Nyári

Solist (Gast)

Der ungarische Tenor Zoltán Nyári begann seine musikalische Ausbildung schon früh mit Geigenunterricht, wechselte später zur Schauspielerei und studierte an der Academy of Drama and Film in Budapest. Anschließend nahm er professionellen Gesangsunterricht u.a. bei Magda Nádor und konzentriert sich seither auf seine Gesangskarriere. 1996 wurde er Ensemblemitglied des Budapest Operetta Theatre, an dem er in zahlreichen Musicals und Operetten mitgewirkt hat. Seit 2005 singt er regelmäßig an der Ungarischen Staatsoper. Beim Mezzo Television Opern-Wettbewerb in Szeged gewann er 2009 zweifach den 1. Preis (bester männlicher Darsteller und Publikumspreis) und war im Rahmen des Wettbewerbs in den Opern »Le Dernier Jour d’un condamné« (David Alagna) in Debrecen und »Emmeline« (Tobias Picker) in New York zu erleben. Sein Repertoire umfasst u.a. Lenski (»Eugen Onegin«), Hoffmann (»Les Contes d‘Hoffmann«), Mario Cavaradossi (»Tosca«), Rodolfo (»La bohème«), Alfredo (»La traviata«), Heinrich der Schreiber (»Tannhäuser«), Cassio (»Otello«), Don José (»Carmen«) und Narraboth (»Salome«). An der Semperoper Dresden debütierte er 2010 als Prinz in »Rusalka«.