/
/
/
/
/
 

Das schlaue Füchslein

Fotogallerie für Das schlaue Füchslein - Insgesamt  Fotos.

Ein Förster, eine Füchsin und der Wald. Drei ungewöhnliche und scheinbar unspektakuläre Komponenten bilden das Material, aus dem der 70-jährige Leoš Janáček eine seiner erstaunlichsten und schönsten Opern schuf, uraufgeführt 1924 in Brünn. Was auf den ersten Blick aussieht wie eine einfache Tierfabel, wurde in seinen Händen zu einer Erzählung über das Geheimnis des Lebens. Tiere fangen an zu sprechen und benehmen sich wie Menschen, die Menschen wiederum ähneln den Tieren. Wo verlaufen die Grenzen? Die junge Füchsin wird zur Projektionsfläche der unerfüllten Sehnsüchte des alten Försters. Ist das alles nur Traum oder ist es Ausdruck einer größeren Weisheit? Sind Jugend und Alter, Geburt und Tod, Mensch und Tier überhaupt Gegensätze oder schlicht verschiedene Facetten des ewig Lebendigen? Leoš Janáčeks Musik wird zum Hymnus an die Natur, seine Oper zur Feier und zum Abschied eines alten Mannes vom Leben.

Oper in drei Akten von Leoš Janáček
Text vom Komponisten nach Rudolf Těsnohlídeks gleichnamiger Novelle
In tschechischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Premiéra se koná dne 18.10.2014

Familienvorstellung

Představení /  Obsazení

18.10.2014
18:00 hod
21.10.2014
19:00 hod
27.10.2014
14:00 hod
01.11.2014
19:00 hod
21.11.2014
19:00 hod
26.11.2014
19:00 hod
09.12.2014
19:00 hod

Dirigent: Tomáš Netopil
Produkce: Frank Hilbrich
Scéna: Volker Thiele
Kostýmy: Gabriele Rupprecht
Sbor: Wolfram Tetzner
Kinderchor: Claudia Schmidt-Krahmer
Konzeptionelle Mitarbeit: Yvonne Gebauer
Dramaturgie: Stefan Ulrich

Obsazení dne 21.10.2014

Der Förster: Sergei Leiferkus
Die Försterin/ Eule/ Frau Pasek: Tichina Vaughn
Der Schulmeister /Mücke: Jürgen Müller
Der Pfarrer /der Dachs: Tomislav Lucic
Háraschta, ein Landstreicher: Matthias Henneberg
Der Gastwirt Pasek: Gerald Hupach
Seppl: Kapellknabe
Franzl: Kapellknabe
Füchslein Schlaukopf: Vanessa Goikoetxea
Der Fuchs: Barbara Senator
Dackel: Angela Liebold
Hahn/ Eichelhäher: Birgit Fandrey
Schopfhenne: Roxana Incontrera
Specht: Elisabeth Wilke

Sächsischer Staatsoperchor Dresden
Kinder der Singeklassen des Heinrich-Schütz-Konservatoriums Dresden e.V.
Sächsische Staatskapelle Dresden

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung zur Förderung der Semperoper