/
/
/
/
/
 

Le nozze di Figaro / Die Hochzeit des Figaro

Mal ehrlich! Halten Sie Männer oder Frauen für durchtriebener? Was würden Sie tun, wenn Ihre Braut in der Hochzeitsnacht erst mit einem anderen schlafen muss? Träumen Sie von heimlichen Affären? Hatten Sie schon einmal sichere Indizien für einen Seitensprung Ihrer Freundin und konnten ihr doch nichts nachweisen? Finden Sie junge Menschen attraktiver als ältere? Ist Liebe das Wichtigste im Leben? 1786. Die neue Zeit wirft ihre Töne voraus. Ein Graf gibt sich fortschrittlich und will doch nur das eine, eine gelangweilte Gräfin lässt sich auf gefährliche Liebesspiele ein, ein Bediensteter probt Aufstandsposen – und Mozart erschafft Musik zu einem Ideal: Liebe und Sex sind gleichberechtigt. Das ist Susanna! Am Ende aber kehrt der tolle Tag zu braven Verhältnissen zurück, die Revolution scheint schon vorbei, bevor sie überhaupt stattgefunden hat. Und doch ist die Fassade angeritzt, denn diese Utopie des Begehrens geht nicht mehr aus Ohr und Herz.
Mozarts Hochzeit des Figaro spielt mit der Revolution auf dem Theater. Was wie ein plumpes Maskenspiel beginnt, wird in der Komik plötzlich glaubhaft und ahnt im Ende schon das bürgerliche Trauerspiel voraus. Sind wir heute wirklich freier?

Commedia per musica in vier Akten von Wolfgang Amadeus Mozart
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Premiéra se koná dne 20.06.2015

Představení /  Obsazení

20.06.2015
18:00 hod
23.06.2015
19:00 hod
25.06.2015
19:00 hod
02.07.2015
19:00 hod
04.07.2015
19:00 hod
13.07.2015
20:00 hod
 
 
14.07.2015
20:00 hod
 
 
16.07.2015
20:00 hod
 
 
17.07.2015
20:00 hod
 
 

Dirigent: Omer Meir Wellber
Produkce: Johannes Erath
Scéna: Katrin Connan
Kostýmy: Birgit Wentsch
Choreinstudierung: Wolfram Tetzner
Dramaturgie: Francis Hüsers

Obsazení dne 16.07.2015

Il Conte d'Almaviva: Christoph Pohl
La Contessa d'Almaviva: Rachel Willis-Sørensen
Susanna: Rosa Feola
Figaro: Zachary Nelson
Cherubino: Christina Bock
Marcellina: Sabine Brohm
Bartolo: Matthias Henneberg
Don Basilio: Aaron Pegram
Barbarina: Emily Dorn
Don Curzio: Gerald Hupach
Antonio: Alexander Hajek

Sächsischer Staatsopernchor Dresden
Sächsische Staatskapelle Dresden

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung zur Förderung der Semperoper