/
/
/
/
/
 

Simon Schnorr

Sonstige

Simon Schnorr erhielt seine musikalische Grundausbildung beim Tölzer Knabenchor. Er studierte in Freiburg (Markus Goritzki), Leipzig (Hans-Joachim Beyer) und Karlsruhe (Roland Hermann) und wird derzeit von Margreet Honig betreut. Er ist Meisterschüler u.a. von Dietrich Fischer-Dieskau, Ernst Haefliger und Thomas Hampson. Mit großem Erfolg gastierte er bisher am Stadttheater Konstanz als Nardo (»La finta giardiniera«) und bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen. Claudio Abbado holte ihn als vierten Knappen in Wagners »Parsifal« zu den Salzburger Festspielen, zum Edinburgh- und Lucerne Festival. 2008 debütierte er am Staatstheater Karlsruhe als Morales (»Carmen«) und sang daraufhin Rollen wie Ping (»Turandot«), Donner (»Das Rheingold«), Sergeant (»Manon Lescaut«), Fouquier Tinville (»Andrea Chenier«), Clerk (»Tod in Venedig«) und Viconte Valvert (»Cyrano de Bergerac«). Simon Schnorr gab zahlreiche Konzerte (Berliner Philharmoniker, Gustav Mahler Jugendorchester, Musikkollegium Winterthur, Les Cornets Noirs) und wirkte bei Rundfunkaufnahmen für den SWR, MDR und das Deutschlandradio Berlin mit. Er ist Preisträger diverser Wettbewerbe, Stipendiat der MIGROS-Kulturstiftung/Zürich sowie des Richard-Wagner- Verbandes/Karlsruhe. Von Eva Wagner-Pasquier wurde er eingeladen, an der Academie 2007 des »Festival Aix-en-Provence« teilzunehmen. In dieser Spielzeit ist Simon Schnorr Mitglied des »Jungen Ensemble Semperoper«.