/
/
/
/
/
 

Steve Davislim

Solist (Gast)

Der australische Tenor begann seine musikalische Ausbildung als Hornist und studierte Gesang am Victorian College of the Arts bei Dame Joan Hammond. Weitere Studien absolvierte er bei Gösta Winberg und Neil Shicoff sowie in der Liedklasse von Irwin Gage in Zürich und am Internationalen Opernstudio in Zürich. Von 1994 bis 2000 war Steve Davislim Ensemblemitglied am Opernhaus Zürich und sang dort Partien wie Conte d’Almaviva (»Il barbiere di Siviglia«), Steuermann (»Der fliegende Holländer«), Tamino (»Die Zauberflöte«), Ferrando (»Così fan tutte«) und Don Ottavio (»Don Giovanni«). Im Rahmen von Gastspielen trat er u.a. als Conte d’Almaviva an der Staatsoper Berlin, als Tamino an der Wiener Staatsoper, als Lensky und Tom Rakewell an der Hamburgischen Staatsoper, als Fenton (»Falstaff«) in Covent Garden, an der Semperoper Dresden 2005 als Tom Rakewell und als Oberon am Théâtre du Châtelet in Paris auf. 2007 sang er an der Deutschen Oper Berlin den Görge in Zemlinskys »Traumgörge«. Ein Höhepunkt war die Einladung, zur Eröffnungspremiere in der Mailänder Scala im Dezember 2005 den Idomeneo zu singen, wo er später auch die Titelpartie in der Uraufführung von Vacchis »Teneke« und die Partie des Tamino übernahm. An der MET in New York trat er als Pedrillo in »Die Entführung aus dem Serail« auf und an der Chicago Lyric Opera als Jaquino in »Fidelio«. 2009 debütierte er als Max in »Der Freischütz« in Baden-Baden und sang am Liceu Barcelona in »L’arborio di Diana«. In der Titelpartie des Titus gab er 2012 ein Rollendebüt an der Semperoper. 2013 / 14 ist er hier als Tamino (»Die Zauberflöte«) zu erleben.

Účinkující:

Capriccio

16.11.2014 06:00 pm
19.11.2014 07:00 pm