/
/
/
/
/
 

Tristan + Isolde

Tief in der Vergangenheit liegen die Ursprünge der ältesten abendländischen Liebesgeschichte »Tristan und Isolde«. Eine Sage keltischen Ursprungs über einen Zauber, der Isolde, die Prinzessin von Irland, und Tristan, ihren Brautwerber und Feind, in tiefster Liebe aneinanderbindet. Eine Liebe, zu groß für jeden Widerstand. Eine Verbindung, zu mächtig für alles Irdische. Weder Tristans Treue zu seinem Oheim Marke noch Isoldes Schuldgefühle gegenüber ihrem gefallenen Verlobten können die gegenseitige Anziehung schwächen. Wenn es um Tristan und Isolde geht, zählt nur eines: die tiefe, ewige, brennende Liebe. Nach zahlreichen Romanen, Richard Wagners gleichnamigem Musikdrama und Filmadaptionen findet das unsterbliche Paar nun auch in der Ballettsprache Dawsons seine Verewigung. David Dawson, mehrfach preisgekrönter Choreograf, dessen erstes Handlungsballett »Giselle« in seiner Zeit als Hauschoreograf für das Semperoper Ballett entstanden ist, nimmt sich zusammen mit dem polnischen Komponisten Szymon Brzóska des alten Mythos’ an. In der eleganten Bewegungssprache Dawsons und zu den modernen, emotional-berührenden Klängen der Neukomposition Brzóskas wird die zeitlose Liebesgeschichte zu neuem Leben erweckt.

Ballett in zwei Akten von David Dawson zur Musik von Szymon Brzóska
Uraufführung

Premiéra se koná dne 15.02.2015

Představení /  Obsazení

15.02.2015
19:00 hod
17.02.2015
19:00 hod
25.02.2015
19:00 hod
26.02.2015
12:00 hod
06.07.2015
19:00 hod

Choreography, Konzept, Narrative & Produkce: David Dawson
Music: Szymon Brzóska
Scéna: Eno Henze
Kostýmy: Yumiko Takeshima
Světla: Bert Dalhuysen
Dramaturgie: Valeska Stern
Dirigent: Paul Connelly

Semperoper Ballett
Sächsische Staatskapelle Dresden

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung zur Förderung der Semperoper