/
/
ja
/
/
/
 
Wir auf Facebook Wir auf Youtube

Willkommen

»Meine Vision ist, ...

... Grenzen zu überwinden, die traditionell zwischen klassischem und zeitgenössischem Tanz bestehen, um den Tanz als Krönung beider Stile neu definieren zu können.«
(Aaron S. Watkin)


Saison 2014/15

Acht Spielzeiten sind bereits vergangen seit dem Start unseres neu gegründeten Ensembles Semperoper Ballett, und damit kommt nun der Zeitpunkt, an dem wir uns von einer Generation unserer Tänzer verabschieden müssen, den Pionieren, die dazu beigetragen haben, dass unser Name in der internationalen Tanzszene bekannt wurde. Dieser Wechsel bringt auch Gefühle der Traurigkeit und Ungewissheit mit sich, da diese erfahrenen Künstler das künstlerische und technische Niveau unserer Company mitbestimmt und ihr unschätzbares Wissen an die folgende Generation weitergegeben haben. Gleichzeitig ist diese natürliche Veränderung aber auch besonders aufregend und inspirierend, da sie neue Herausforderungen birgt und die Möglichkeit, eine nächste Tänzergeneration heranwachsen zu sehen, aus der die Solisten der Zukunft hervorgehen werden. Beide Generationen sind elementar in der Entwicklung unseres Ensembles. Die Ersten haben hier zu Hause in Dresden mit großem Einsatz den Weg geebnet und unsere eigene Identität geschaffen, unsere »Ensemblekultur«. Darauf kann die nachfolgende Generation aufbauen und unsere zweite Identität formen, indem sie uns bei internationalen Tourneen in der Welt präsentiert. Nach acht Spielzeiten haben wir uns zu einem Ensemble von Weltrang entwickelt – hochqualifizierte und individuelle Künstler, die ein enormes Repertoire beherrschen, auf meisterlichem Niveau. Unser Repertoire umfasst heute die richtungsweisenden Werke der meisten großen Choreografen unserer Zeit sowie Kreationen, die speziell für unsere Tänzer von jungen aufstrebenden Choreografen geschaffen wurden. Die Vergangenheit respektieren, aber dabei auch in die Zukunft blicken, so fasste es auch Sarah Weir in Worte: »Du kannst in die Vergangenheit zurückblicken, gerate dabei aber nicht ins Starren.« Meine Vision für unsere Company war von Anfang an sehr entschlossen: Die Grenzen zu überwinden, die traditionell zwischen klassischem und zeitgenössischem Tanz bestehen, um alle Tanzstile vom klassischen, neo-klassischen bis hin zum modernen Tanz mit gleichem Respekt und gleicher Integrität einzubeziehen. Wir begreifen uns als eine »zeitgenössische Company« der Gegenwart.
Unsere beiden Premieren in dieser Spielzeit beinhalten zuerst am 15. Februar 2015 die Weltpremiere von »Tristan + Isolde«, ein abendfüllendes Handlungsballett des herausragenden britischen Choreografen David Dawson. Unsere zweite Premiere folgt am 22. Mai 2015 mit dem bahnbrechenden, abstrakten Werk »Impressing the Czar« des weltbekannten Choreografen William Forsythe. Zum Ende der Saison nehmen wir am Internationalen Tanzfestival Dresden teil. Bei diesem Festival, das am 25. Juni 2015 beginnt und über drei Wochen dauert, werden wir mit vier verschiedenen Programmen vertreten sein.
Darüber hinaus bin ich sehr glücklich, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass mein Vertrag als Ballettdirektor des Semperoper Ballett bis 2018 verlängert wurde. Mein Hauptaugenmerk wird nun auf der Verstärkung unserer internationalen Präsenz liegen. In dieser Spielzeit werden wir nach New York, St. Pölten, Paris, Barcelona und Antwerpen reisen. Ich freue mich darauf, endlich die Möglichkeit zu erhalten, unser einzigartiges Ensemble der Welt vorstellen zu können.
Ob Sie nun die Möglichkeit haben, uns hier in der Semperoper Dresden zu sehen oder während unserer Auslandstourneen, ich wünsche Ihnen eine aufregende und inspirierende Spielzeit mit dem Semperoper Ballett.

Aaron Sean Watkin

Ballettdirektor